Dezember review

Dezember-Review

 

Lieber spät als nie - hier die Dezember Review:

 

Ernährung

 

Der Fokus im Dezember lag eindeutig auf der Umstellung der Ernährung. Zugegebenermaßen die dümmste Jahreszeit, das Ganze zwischen Linzer und Zuckerbrödli zu tun, aber man wächst an seinen Aufgaben. Mittlerweile hat sich mein Gewicht zwischen 80 und 81 kg eingependelt, viel wichtiger ist jedoch, dass ich diese Ernährung mittlerweile nicht mehr als anstrengend empfinde.

Ich verwende nun auch nicht mehr meine FATSECRETapp, denn viel wichtiger als das Kalorienrechnen ist die Tatsache, dass man diese Ernährungsumstellung bewusst in den Alltag integriert und sie zum Automatismus macht. Dies ist mir nach eigenem Empfinden super gelungen, zwar kam bei mir auch mal ein Stück Linzer oder ein Käsefondue dazwischen, aber dies bleibt dann eine bewusste, wöchentliche Ausnahme. Was früher also Alltag war, wie das Stück Kuchen zum Mittagskaffee, ist nun die Ausnahme. Solche Ausnahmen motivieren dann umso mehr zum Weitermachen.

 

Training

 

Das Training läuft weiterhin gut, Andrea versorgt mich aktuell mit vier Einheiten die Woche plus drei zusätzlichen Fettstoffwechseltrainings. Anders als im November sind nun auch Intervalltrainings fester Bestandteil der wöchentlichen Quälerei. Ich selbst bin völlig überrascht, dass es mir trotz Salat-Gemüsepower nicht an Kraft für diese Intervalle fehlt und ich selbst bei längeren Ausfahrten noch genügend Reserven habe. So konnte ich über die Feiertrage noch zwei Einheiten mit 100 km fahren, bei 4 Grad und quasi nur auf Eieromelette. Total ungewohnt für mich! Wo wir schon beim Thema Eier sind, der Blogbeitrag über meine Eier scheint viel Aufmerksamkeit erzeugt zu haben. Hatte ich mich zuletzt noch für die 1000 Besuche bedankt, sind nochmal 1500 Leser über die Festtage dazu gekommen. Vielen Dank an Euch, ich hoffe, ihr bleibt dabei. Für den Dezember stehen nun 18 Einheiten zu Buche, diese verteilen sich auf 33,5 Stunden und 540 km. Auf 4 1/2 Wochen verteilt macht das 7,5 Trainingsstunden pro Woche.

 

Teammates

 

Was mich besonders freut: der Teamstandort Südschwarzwald und das Team wachsen kontinuierlich. In den letzten Wochen kamen wieder zwei neue Fahrer dazu, die einfach mal ein Jahr lang ins Team reinschnuppern wollen. Wäre klasse, wenn wir weiter wachsen! Wer Lust hat, zu uns zu kommen, kann sich hier informieren:

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen, Simon & Andreas!!!

Aussichten

 

Wie jedes Frühjahr gilt die Aufmerksamkeit natürlich auch dem Rennmaterial für 2017. Der Wechsel auf Stahl ist gesetzt, zwei weitere Stahlrahmen sind im Anflug. Mit Sram Eagle und Fox F32 SC sind weiter Änderungen für 2017 in Anmarsch. Neben Vittoria Tires werde ich zukünftig auch auf Laufrädern aus „Bella Italia“ unterwegs sein. Die Vorfreude auf die neuen Laufradsätze ist riesig. Im Januar werde ich noch den zweiten Teil des Bike-Fitting-Beitrags nachschieben, bevor im Februar dann mein zweiter Leistungstest ansteht. Dann werden die Karten auf den Tisch gelegt. Es bleibt spannend zu sehen, ob sich meine Arbeit auszahlen wird.

 

Copyright @ All Rights Reserved